Dienstag, 8. Mai 2012

Den Anfang
...finde ich etwas vom Schwierigsten. Er muss den Leser fesseln, so dass er auf jeden Fall weiterliest.

Eine Kommunikationsfachfrau http://www.commversa.ch/ hat mir erklärt, dass sowohl beim Buch als auch beim Film gilt: So ziemlich am Anfang muss etwas spannendes passieren. So schafft man es, dass der Leser dran bleibt und wissen will, wie es weitergeht. Danach kann die Dramaturgiekurve (siehe Abbildung) abflauen, damit der Autor tiefer in die Geschichte abtauchen und die Details erklären kann. Gegen Ende der Geschichte folgt dann aber noch das grosse Finale.


Ich habe den Anfang sicher 10x umgeschrieben und bin endlich zufrieden damit. Ganze 10 Seiten habe ich heute geschafft.Bevor ich jedoch weiterschreibe, lasse ich meinen Partner einen Blick auf die Seiten werfen, damit ich weiss, ob ich mich auf dem richtigen Weg befinde - bei ihm bin ich mir 100% sicher, dass er mir die ungeschönte Wahrheit an den Kopf wirft.  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen