Montag, 14. Mai 2012

Die Karte
Ich gebe es zu, die letzten Tage war meine Motivation auf dem Tiefpunkt - sie sank sogar unter null. Schuld daran, war die Landkarte, die ich für mein Buch gestalten wollte. Leider ist sie erforderlich, damit ich einerseits das Land immer gleich beschreibe und andererseits der Leser weiss, wovon ich schreibe.

Begonnen hat alles ganz gut: In null Komma nichts habe ich das gratis Programm AutoRealm gefunden, mit dem man Landkarten zeichnen kann. Es hat verschiedene Icons wie Wald, Berge und Dörfer. Diese muss man nur anklicken auf das Papier anwenden und schon steht da ein Wald. Am Anfang sah es eigentlich gar nicht so schlecht aus und ich kam recht gut vorwärts bis...
...ich eine Schlucht zeichnen musste. Wie stellt man eine Schlucht dar, wenn das Icon fehlt? Ihr wisst ja, ich kann nicht zeichnen und auf das Papier kritzeln, hier befindet sich eine riesige Schlucht ist auch nicht wirklich toll - wenn ich schon eine Karte zeichne, dann aber richtig.

Also wandte ich mich an die einzige Person, die ich für fähig hielt, mir diese Arbeit abzunehmen: Meinen Mann, Informatiker und ehemaliger Maschinenzeichner.
Leider kam die Antwort postwendend: "Ich weiss auch nicht, lies doch mal in der Anleitung nach."
Ich knirschte mit meinen Zähnen. Das beeindruckte ihn jedoch wenig und er zuckte nur mit den Schultern: "Ich muss mich da auch einlesen."
Wütend stampfte ich davon und setzte mich wieder ans Programm. Ich hasse es Tutorials zu lesen.  Ich finde, jedes Programm sollte selbst erklärend sein, sonst ist es Mist - aber da spricht wohl die Ungeduld aus mir.
Natürlich habe ich die Anleitung nicht gelesen. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass das Ergebnis deshalb nicht viel anders ausgesehen hätte.
Mein Ziel war es, dass meine Karte in etwa - mit meinen Anpassungen - so aussieht (Abbildung aus dem Buch Eragon).

Tja, stattdessen sieht sie so aus:

Schrecklich! Als hätte ein Kind sie gezeichnet und nun glaubt ihr mir bestimmt auch, dass ich wirklich nicht zeichnen kann - nicht einmal mit Hilfe des Computers.

Ein gutes hat dieses Karten-Desaster: Mein Göttergatte hat einen Blick darauf geworfen, geschmunzelt und mir kurzerhand versprochen, mit mir zusammen eine neue Karte zu designen. Seiner Meinung nach, ist AutoRealm dafür nicht ganz das richtige Programm. Stattdessen hat er sich jetzt die ProFantasy Software heruntergeladen http://www.profantasy.com/ und dazu Fantasy Symbole gekauft - das Ganze hat uns USD 50 gekostet, sieht aber auf den ersten Blick einiges professioneller aus. Wir werden sehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen