Montag, 25. Juni 2012

Tricks
Bei dem wunderschönen Wetter gestern, habe ich mir eine Pause gegönnt und gelesen: "Elantris" von Brandon Sanderson http://www.brandonsanderson.com/. Am Ende des Buchs hat mich der Autor fast in den Wahnsinn getrieben, weil er immer, wenn es am Spannendsten war, zu einem anderen Protagonisten gewechselt hat. 
Mein Ärger blieb auch meinem Göttergatten nicht verborgen und plötzlich stand er mit einem leckeren Eis - bei uns in der Schweiz heisst das Glacé - in der Hand vor mir. 
"Um dein Gemüt abzukühlen", meinte er und zwinkerte mir zu. 
Dann warf er einen Blick auf das Buch: "Worüber regst du dich eigentlich auf?"
"Dass ich einfach nicht erfahre, wie die Geschichte weitergeht, weil der Autor ständig zu einem anderen Schauplatz wechselt."


Dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen, wie raffiniert diese Technik war: Sie schaffte es, mich zu fesseln, noch mehr Spannung zu erzeugen sowie mich in den gleichen Zustand zu versetzen, in dem sich ja auch die Protagonisten befanden - Chapeau! 
Eine ähnliche Technik wandte Jane Austen http://www.jane-austen.de/ in ihrem Werk "Emma" an: Sie erschuf Miss Bates, eine schwatzhafte Frau, deren Monologe gut und gerne eine Seite lang sein können. Der Hauptprotagonistin Emma ging es wie mir: Sie fand die Frau sehr langweilig - genau damit hatte es Austen aber geschafft, mich für ihre Hauptperson noch mehr zu begeistern, weil ich Emma nun sehr gut nachfühlen konnte, wie sie sich in Gesellschaft von Miss Bates fühlen musste. 
Ein anderer Trick, der sich mir ebenfalls tief ins Gedächtnis eingebrannt hat, hat Nalini Singh http://www.nalinisingh.com/  http://de.wikipedia.org/wiki/Nalini_Singh in ihrem Werk "Engelskuss Gilde der Jäger" angewandt: Sie beschreibt eine Szene zwischen zwei Protagonisten so gut, dass man das Knistern, das in der Luft liegt so richtig spürt. Ich war äusserst enttäuscht, dass diese Szene nicht in einem erlösenden Kuss endete; die Spannung, die Nalini Singh damit aber aufbauen konnte, hat sich durch das ganze Buch gezogen - nun wollte ich unbedingt wissen, ob sich die beiden Hauptprotagonisten (übrigens ein Engel und eine Menschenfrau) auch tatsächlich kriegen. Es mag vielleicht merkwürdig klingen, aber irgendwie hat mich dieses Knistern in der Luft an meine erste Verliebtheit erinnert und auch da endete es ja nicht sofort in einem Kuss oder war das bei euch anders? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen