Dienstag, 2. Oktober 2012

Weiter beim "Anfang"
Heute habe ich bei meinem Anfang weiter geschrieben und versucht, mich etwas weiter zum Mittelteil vor zu arbeiten. Ich bin sieben Seiten weiter gekommen, aber leider noch immer sehr weit vom Mittelteil entfernt; ich sehe ihn aber schon in greifbarer Nähe.
Im Kapitel, das ich heute geschrieben habe, erreicht Rydan (einer meiner Protagonisten) eine Stadt, die sich offen gegen den Herrscher des Landes stellt. Seine Aufgabe ist es, die Stadt auszuspionieren sowie ihre Schwachstellen zu finden ohne dabei aufzufallen. Dies wird jedoch schwer: Rydan hat sich als Bettler verkleidet; Menschen in zerschlissenen Kleidern gibt es in dieser Stadt jedoch nicht mehr...
Ganz so weit bin ich mit dem Schreiben aber nicht gekommen. Rydan erreicht die Stadt und gelangt - dank etwas Hilfe - auch hinein, aber um die mittelalterliche Stadt so gut wie möglich beschreiben zu können, habe ich etliche Stunden im Internet verbracht und recherchiert.
Eigentlich weiss ich nicht, warum ich mir die Mühe mache, denn da meine Geschichte in einem erfundenen Land spielt, kann die Stadt eigentlich auch total unrealistisch aussehen - aber es ist eben einfacher, etwas zu beschreiben, dass man auch wirklich mit allen Details vor sich auf dem Bildschirm sieht, als etwas ganz Neues zu erfinden.

Damit wäre ich bei 228 Seiten und weiss bereits, was ich nächste Woche wie beschreiben werde. Für heute ist jedenfalls erst einmal Schluss. 

Kommentare:

  1. Ich habe gerade alle deine Beiträge auf deinem Blog gelesen, und ich bin total gespannt auf deine weiteren Beiträge.

    Deine Leseprobe war kurz, aber klasse. Ich persönlich würde jetzt sofort wissen wollen, warum der Junge von dort "fliehen" möchte. Auch deine gestaltete Karte für das Land in deinem Buch gefällt mir sehr gut. Solche Karten finde ich auch immer sehr wichtig in solchen Fantasybüchern.

    Auf jeden Fall werde ich hier gespannt weiter lesen und dem Beendigen deines Buches entgegenfiebern. Ich selbst habe seit einigen Monaten eine Idee für eine Fantasystorie im Kopf, die sich Stück für Stück formt, ausbreitet und Gestalt annimmt. Jedoch ist sie bei weitem noch nicht weit genug, um aufs Papier - oder auch aufs virtuelle Papier - gebracht werden zu können.

    Liebe Grüße und weiterhin einen tollen Schreibfluss. Jani

    AntwortenLöschen
  2. Du hast einen sehr schönen Blog, gefällt mir super gut.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jani und LaBellaVita

    Danke für eure liebe Nachricht - das tut so gut und stachelt mich an weiter zu machen. Ich geb mir ganz viel Mühe, euch weiterhin auf dem Laufenden zu halten und vor allem weiter zu schreiben.

    @Jani: Setz dich am besten mal hin, überleg dir, was es in deiner Geschichte alles braucht und fang einfach mal an mit schreiben. Toi, toi, toi

    AntwortenLöschen