Montag, 24. Juni 2013

Das Kind und die Geschichte 
In der Hand hielt Carrfia das schwarze Buch mit dem goldenen Faden – die Legende von Ûgarth.
Sanjia fasste danach und drehte das Buch hin und her. Sie öffnete es und betrachtete den goldenen Faden. Vorsichtig zog sie daran. 
Carrfia kreischte: „Was machst du da! Wenn du es kaputt machst, müssen wir es bezahlen.“
Sanjia fuhr unbeirrt fort. 
„Darunter sind Buchstaben“, rief sie erstaunt und riss weiter.Als sie die Innenseite des Umschlags vom Faden befreit hatte, rollte der Ledereinband wie von selbst nach oben sowie nach unten; er gab den Blick auf eine vollgeschriebene, vergilbte Pergamentseite frei.
Mit zwei Fingern zog Sanjia an der Seite. Dahinter kam ein weiteres Papier zum Vorschein. Auch diese löste sie vorsichtig aus dem Buch; schliesslich lagen vier dünne Seiten in ihrem Schoss.

„Hm, was für eine merkwürdige Schrift.....

"Uuuaaah!"
Keine Reaktion.
"Uuuuuuuuaaaaaaahhhhhhhmmmmmmmaaaa!"
Ich zucke erschrocken zusammen und sehe vom Computer auf.
"Was ist denn los?"
"Gjangja."
"Ach, du hast eine volle Windel, mein Kleiner."
Mit solchen Rufen, beziehungsweise Schreien, hat mich mein Sohn seit meinem letzten Post immer wieder vom Schreiben zurück in die Realität geholt - deshalb bin ich in drei Wochen nur gerade eine Seite weiter gekommen. Wenn das so weiter geht, dann werde ich mein Buch wohl nie zu Ende bringen.