Montag, 24. Juni 2013

Das Kind und die Geschichte 
In der Hand hielt Carrfia das schwarze Buch mit dem goldenen Faden – die Legende von Ûgarth.
Sanjia fasste danach und drehte das Buch hin und her. Sie öffnete es und betrachtete den goldenen Faden. Vorsichtig zog sie daran. 
Carrfia kreischte: „Was machst du da! Wenn du es kaputt machst, müssen wir es bezahlen.“
Sanjia fuhr unbeirrt fort. 
„Darunter sind Buchstaben“, rief sie erstaunt und riss weiter.Als sie die Innenseite des Umschlags vom Faden befreit hatte, rollte der Ledereinband wie von selbst nach oben sowie nach unten; er gab den Blick auf eine vollgeschriebene, vergilbte Pergamentseite frei.
Mit zwei Fingern zog Sanjia an der Seite. Dahinter kam ein weiteres Papier zum Vorschein. Auch diese löste sie vorsichtig aus dem Buch; schliesslich lagen vier dünne Seiten in ihrem Schoss.

„Hm, was für eine merkwürdige Schrift.....

"Uuuaaah!"
Keine Reaktion.
"Uuuuuuuuaaaaaaahhhhhhhmmmmmmmaaaa!"
Ich zucke erschrocken zusammen und sehe vom Computer auf.
"Was ist denn los?"
"Gjangja."
"Ach, du hast eine volle Windel, mein Kleiner."
Mit solchen Rufen, beziehungsweise Schreien, hat mich mein Sohn seit meinem letzten Post immer wieder vom Schreiben zurück in die Realität geholt - deshalb bin ich in drei Wochen nur gerade eine Seite weiter gekommen. Wenn das so weiter geht, dann werde ich mein Buch wohl nie zu Ende bringen. 

Kommentare:

  1. Finde es voll spannend zu lesen, wie du so voran kommst... habe auch seit einigen Jahren den gleichen Traum wie du und werde in den nächsten Tagen mit kribbelnden Fingern beginnen. Danke dir für den Anreiz und deine wertvollen Tipps...
    freue mich auf weitere Posts.

    Liebe Grüße,
    Sani von Literaturdiskussion

    P.S. Für welches Schreibprogramm hast du dich eigentlich entschieden?

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sani

    Bitte entschuldige, dass ich dir erst jetzt antworte - aber ich komme momentan einfach nicht zum Schreiben.

    Ich habe mich vor langer Zeit einmal für das Programm MyNovel entschieden, nutze es aber bis heute nicht. Zuerst musste ich dreimal beim Hersteller intervenieren, damit ich endlich den Link zum Runterladen erhalten habe und dann war es - trotz anders lautender Informationen - nur auf Englisch erhältlich. Die Firma hat mir zwar versprochen, dass es bald eine Variante in Deutsch gibt, aber nach zweimonatigem Warten habe ich es schliesslich entnervt aufgegeben und schreibe seither immer noch im Word. Was ich dir sagen kann ist, dass viele meiner Schreibkollegen mit Papyrus arbeiten und davon total begeistert sind. Soviel ich weiss, kann man bei einigen Programmen Testvarianten runterladen, bevor man sie kaufen muss - versuch doch das mal, vielleicht kommst du so auf ein Programm, das dir entspricht.

    Übrigens, wie läuft das Schreiben denn bei dir?

    Liebe Grüsse
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina,

    Ich spiele schon länger mit der Idee ein Buch zu schreiben, nur fehlte mir immer die passende Idee von der ich wusste DAS ist es, das kann ich umsetzen.

    Nun fehlt mir natürlich die Ausbildung professionelle Texte zu verfassen, da ich nach meinem Abi gerade mal mit meinem Informatiker Studium beginne.

    Trotzdem habe ich schon viel kreatives geschrieben und einiges dazu gelesen wie man damit beginnen sollte ein Buch zu schreiben - das hat aber bisher nie zu mir gepasst.
    Daher möchte ich dir für deinen Blog mit den vielen nützlichen Tipps und der Bestätigung danken' dass viele Wege zu einem Buch führen - auch wenn es mal chaotisch scheint. (:

    Ich hoffe jedenfalls, dass du bald weiter an deinem Buch schreiben kannst und wünsche dir noch viel Erfolg!

    Ich denke, ich werde in den nächsten Tagen auch den passenden Einstieg für meinen Fantasy Roman finden.

    Liebe Grüße,
    Franzi

    P.s.: Ich hoffe dein Buch wird veröffentlicht, ich bin sehr neugierig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Franzi

      Danke für deine liebe Nachricht. Jeder kann schreiben, man muss einfach den Mut dazu haben - ich hoffe, den hattest du und bist nun bereits fleissig am Schreiben deines Fantasy Romans. Und wenn das mit dem Einstieg noch nicht so klappt, dann schreib doch eine andere Stelle deiner Geschichte und arbeite dich so zum Einstieg vor, dass hilft manchmal auch.
      Ich würde freuen, wenn du mich auf dem Laufenden hältst, wie es so bei dir läuft.

      Liebe Grüsse
      Regina

      Löschen
  4. Hallo Regina,

    ich bin ein Hobbyschreiber und gerade auf der Suche nach wertvollen Tips um ein Buch zu schreiben! Vor kurzem habe ich selbst angefangen ein Buch zu schreiben. Die Idee zu meiner Geschichte war schon lange da, doch habe ich mich schwer getan tatsächlich anzufangen! Naja, ich als "nicht studierte" auf diesem Gebiet, habe mich einfach nicht getraut solch ein großes Projekt zu starten:-) Jetzt aber will die Geschichte unbedingt aus meinem Kopf und zu Papier gebracht werden! Also, ...die Finger jucken, ...bin dran!

    Nur leider habe ich jetzt auch, wie du ein kleineres Zeitfenster zum schreiben und muss jede ruhige Minute nutzen, auch wenn dann die lieben Fingerlein nicht ganz so mitspielen wie man gern hätte ;-)
    Mein Sohn ist jetzt 14Monate und fordert mich ganz schön!!

    Da kann man jeden kleinsten Tip von Fachleuten gebrauchen!!! Ich finde dein Schreibstil echt klasse und werde deinen Blog weiter verfolgen, bin auch bei Blogspot, werde dich in meine Leseliste hinzufügen ;-))

    AntwortenLöschen