Mittwoch, 9. Juli 2014

Wortwiederholungen
Ja; vorsichtig; leise; natürlich; also; eigentlich; denn: Diese Wörter kommen in meinem Buch sehr oft vor.

Realisiert habe ich dies, als ich zwei Kapitel nochmals durchgelesen habe und immer wieder über diese Wörter stolperte. Mich stört es, wenn ein Wort in jedem zweiten Satz vorkommt.

Im Journalismus habe ich gelernt, dass man Wortwiederholungen so gut wie möglich vermeiden sollte, weil ein Text dadurch schnell einmal langweilig und einfallslos wirken kann. Vermeiden kann man sie, indem man Synonyme verwendet oder sich überlegt, wie man etwas auch noch möglichst einfach sagen kann. Wer jedoch stundenlang über Alternativen nachdenkt, macht sich das Schreiben nur noch schwerer und lässt es besser bleiben - für irgendetwas gibt es am Ende ja auch die Lektoren und die sollen auch noch etwas zum Mäkeln finden.

Wie bei jeder Regel gibt es auch hier eine Ausnahme: sagt darf jederzeit wiederholt werden. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen